Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. September 2006 | Ausland

Reisestipendien in die USA

Für den Sommer/Herbst 2007 sind wieder vier John J. McCloy-Reisestipendien in die USA für deutsche Journalisten zur Verfügung gestellt wor­den. Interessenten, die zwischen 25 und 35 Jah­ren alt sind und über gute Englischkenntnisse verfügen, können bis spätestens 10. Januar 2007 ihr Bewerbungsunterlagen einreichen bei: Ruhr-Universität Bochum, Institut für Medienwissen­schaft, zu Händen Prof. Dr. H.-D. Fischer, 44780 Bochum, Telefon 0234/3228742, E-Mail Ingrid.Dickhut(at)ruhr-uni-bochum.de. Das maxi­mal vierwöchige Reisestipendium beinhaltet die Kosten für den Flug sowie Tagespauschalen für Unterkunft und Verpflegung. Es wird finanziert aus den Mitteln des John J. McCloy Fund des American Council on Germany, der es parallel jungen amerikanischen Journalisten ermöglicht, maximal vier Wochen in Deutschland eine Story zu recherchieren. Ziel ist es, den Stipendiaten die Gelegenheit zu verschaffen, „ihren beruflichen Gesichtskreis durch vorübergehende journalisti­sche Arbeit für ihr Heimatmedium im anderen Land zu erweitern und fruchtbare Kontakte mit Partnern jenseits des Atlantiks zu knüpfen“. Die verantwortlichen Gremien weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Aufenthalt nicht dazu ge­dacht ist, Praktika oder Hospitanzen bei US-Me­dien zu absolvieren.

zurück