Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. April 2009 | Marketing

Regionaler Kochevent: Genießen mit Aldi

Ein wirkungsvolles Werbemenü hat die „Mittel­bayerische Zeitung“ (Regensburg) gemeinsam mit dem Kunden Aldi Süd kreiert: In Teaser-An­zeigen wurden die Leser zum großen Kochwett­bewerb unter dem Motto „Genießen mit Aldi“ auf­gerufen. Gesucht wurden die besten Vorschläge für ein festliches Drei-Gang-Menü. Die Bedin­gung: Es durften ausschließlich Zutaten aus dem Sortiment des Discounters zum Einsatz kommen. Beworben wurde die Aktion neben der Anzeige in der „Mittelbayerischen Zeitung“ auf der Zeitungs­website und in den Aldi-Filialen mit Plakaten und Flyern. Zum Kochabend selbst waren dann vier Gäste geladen, denen der ausgewählte Hobby­koch sein Festmenü servierte. Über den Koch­abend – inklusive Rezepten, Zutaten und Kosten, Weinempfehlung, Vorstellung der Personen und einem redaktionellem Bericht – berichtete die „Mittelbayerische Zeitung“ jeweils in einer ganz­seitigen Advertorial-Anzeige in ihrer Samstags­ausgabe. Für den Sieger gab es einen Einkaufs­gutschein. Ergänzt wurde die Aktion durch eine von der ZMG durchgeführte, regional ausges­teuerte Onlinebefragung von Lesern und Nichtle­sern der „Mittelbayerischen Zeitung“. Ziel war es, in den Interviews Wirkung, offene Bewertung und Kaufimpuls der geschalteten Anzeigen zu ermit­teln. Danach wurden sowohl die Teaser-Anzeige als auch die Advertorial-Anzeige zum Kochwett­bewerb überwiegend positiv beurteilt und sehr gut erinnert (60 Prozent der Leser kannten die Ak­tion). Auch wurden viele der Befragten durch die Aktion motiviert, die vorgestellten Gerichte nach­zukochen und Lebensmittel zu kaufen, die sie vorher bei dem Discounter nicht oder überhaupt nicht gekauft hatten. Ausführlichere Information zur Onlinebefragung gibt die ZMG, Axel Bau­mann, baumann@zmg.de.

zurück