Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Mai 2011 | Allgemeines

Redaktioneller Content erhöht Werbewirkung

Neue OMS-Studie bestätigt jahrelange Annahme

Journalistischer Content hält Nutzer länger auf der Website. Damit ist die Sichtbarkeitsdauer der geschalteten Werbebanner länger und ihre Werbewirkung signifikant erhöht. Das zeigt eine neue OMS-Werbewirkungsstudie, die am 12. Mai 2011 vorgestellt wurde.

OMS Studie WerbenutzungMit seiner aktuellen Werbewirkungsstudie belegt der Onlinevermarkter OMS erstmals den direkten Zusammenhang zwischen journalistischem Content und einer messbar höheren Werbewirkung. Wo es Interessantes zu lesen gibt, verweilen Nutzer länger. Damit sorgt hochwertiger journalistischer Content auch für eine längere Sichtbarkeitsdauer der auf der Webseite eingeblendeten Werbeformate. Gleichzeitig wirkt sich eine hohe Nutzer-Seiten-Bindung durch die regionale Verbundenheit mit der Website sehr positiv auf das Markenimage aus. Beides zusammen führt zu einer deutlich erhöhten Werbewirkung.

Starke Nutzer-Seiten-Bindung wirkt sich positiv auf Markenimage aus

Laut Studie führen Websites mit einem hochwertigen journalistischen Inhalt zu einer Verdopplung der Lesezeit. Als direkte Folge erhöht sich die Ad Viewtime (Betrachtungsdauer von Werbung". „Bei der OMS-Tageszeitungs-Kombi profitieren Werbekunden nicht nur von einer überdurchschnittlichen Ad Viewtime, sondern auch von einer hohen Glaubwürdigkeit ihrer Werbung, da durch die relevanten Inhalte und die regionale Bindung eine besonders intensive Nutzer-Seiten-Bindung besteht", so Linda Mozham, Gesamtleitung Marketing und Verkauf der OMS.


Diese Faktoren führen im Ergebnis zu einer überdurchschnittlichen Gesamtwirkung der Werbung auf der OMS Tageszeitungs-Kombi. „Die Wirkung von Online-Werbung wird durch die bislang gängige, bloße Betrachtung expliziter Befragungen und der Klick-Through-Rate weit unterschätzt. Durch die Kombination verschiedener Messverfahren liefern wir mit unserer aktuellen Werbewirkungsstudie nun Werbetreibenden und Websitebetreibern transparente Ergebnisse zur objektiven Bewertung der Medialeistung im Internet", so Mozham.

Werbewirkungsstudie kombiniert implizite und explizite Parameter



Die „Werbewirkungsstudie" der OMS wurde in Zusammenarbeit mit der eye square GmbH umgesetzt. Für die Werbewirkungsmessung wurden im Zeitraum von November 2010 bis zum Februar 2011 konkrete Kampagnen mit Standard-Display-Formaten auf den Websites der OMS Tageszeitungs-Kombi untersucht und mehr als 1.000 Internetnutzer befragt. Von eye square wurden diese Ergebnisse gegen eine Vielzahl verschiedener Online-Display-Kampagnen gebenchmarkt, die auf unterschiedlichen Werbeträgern geschaltet wurden und so einen Marktdurchschnitt ergeben.

Grafik: OMS

Ort: Düsseldorf

zurück