Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Februar 2010 | Veranstaltungen

Rechtsfragen zum Zustellpersonal

Die Zeitungszustellung ist eine klassische Teil­zeitarbeit. Obwohl sie in der Presse schon immer unentbehrlich war, zeigt die Praxis, dass die Rechtsfolgen aus der Teilzeitbeschäftigung allen Beteiligten häufig unklar sind. Dies kann zu fal­schen Entscheidungen führen, die kostenintensiv sein können. Für Personalleiter und Mitarbeiter der Zustellorganisationen ist es deshalb wichtig zu wissen, welche Grundsätze bei der Beschäfti­gung von Zustellern zu beachten sind. Dieser Problematik wird das BDZV/ZV-Seminar „Aktuel­les Rechtswissen rund um das Zustellpersonal“ am 20. und 21. April in Berlin nachgehen. BDZV-Justiziar Burkhard Schaffeld wird dabei unter anderem auf die Themenbereiche Teilzeitarbeit und Teilzeitbefristungsgesetz, Urlaubsrecht, Ent­geltfortzahlung im Krankheitsfall, Mutterschutz, Teilzeitarbeit während der Elternzeit und Jugend­arbeitsschutzgesetz eingehen. Darüber hinaus stehen die Themen Arbeitsentgelt und Mehrfach­beschäftigung, Steuerrecht und Rechtslage nach der Mindestlohnverordnung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitgliedsverlage der BDZV-Landesverbände 760,00 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 860,00 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer).

zurück