Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. März 2003 | Ausland

Radio Haiti Inter sendet nicht mehr

Radio Haiti Inter hat am 21. Februar 2003 entschieden, den Sendebetrieb vorläufig einzustellen. Hintergrund sind massive Drohungen und gewalttätige Übergriffe gegen Journalisten und Mitarbeiter der Funkstation. Die Regierung von Haiti sei in hohem Maß mitverantwortlich für die Schließung des Senders, weil sie keine Versuche unternommen habe, die ständigen Angriffe auf die Mitarbeiter aufzuklären, urteilte Robert Ménard, Generalsekretär der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (RoG) in Paris. Ménard verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass praktisch alle Ermittlungen unterbunden worden seien, die zur Klärung des Mordes an dem Sendereigner Jean Dominique vor drei Jahren hätten führen können. Dominiques Ehefrau Michèle Montas, gleichzeitig Direktorin von Radio Haiti Inter, habe seither vergeblich für die Aufklärung der Verbrechen und die Straflosigkeit in Haiti gekämpft. Dominique galt als bekanntester Journalist und politischer Kommentator Haitis, der unter anderem scharfe Kritik an den Unterstützern des früheren Diktatorenregimes der Duvaliers wie auch der Militärangehörigen und der reichen Familien des Landes übte. Laut RoG haben nur der Druck der Bürger Haitis und internationaler Organisationen bisher verhindert, dass der Fall stillschweigend zur den Akten gelegt wurde. Kontakt: RoG, Telefon 030/6158585, Fax 030/6145649, E-Mail kontakt@reporter-ohne-grenzen.de.

 

Internet: www.reporter-ohne-grenzen.de

zurück