Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. September 2017 | Namen und Nachrichten

Qualitätsinitiative Werbewirkungsforschung führt einheitliche Studiensteckbriefe ein

Für mehr Transparenz in der Forschung

ZMG.jpgDie Qualitätsinitiative Werbewirkungsforschung hat ein einheitliches Dokumentationsraster für Werbewirkungsstudien entwickelt. Dadurch soll mehr Transparenz und eine bessere Vergleichbarkeit zwischen den Untersuchungen und den einzelnen Mediengattungen hergestellt werden. Die Studiensteckbriefe, die auf dem Online-Portal Werbewirkung-forschung abrufbar sind, sollen alle notwendigen Angaben zu einer Studie übersichtlich, einheitlich und auf einen Blick präsentieren. Die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG), die federführend die Zeitungen im Entscheiderkreis der Initiative durch ZMG-Geschäftsführer Markus Ruppe vertritt, unterstützt diesen Schritt und stellt die Studiensteckbriefe zum ZMG Media Monitor, dem Werbetracking der deutschen Zeitungen, zur Verfügung. „Damit machen wir die hohe Qualität unserer Werbewirkungsstudien im Markt sichtbar“, erklärte Ruppe. Auf Wunsch der Zeitungen soll die Initiative auch auf den Handel ausgeweitet werden und die regionale Werbewirkung um die Standorte des Handels sowie zukünftig auch die Wirkung von mehrkanaligen Kampagnen in den Zeitungen transparent machen.

Hier geht es zur Pressemitteilung der ZMG

zurück