Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Oktober 2014 | Allgemeines

„Qualität in digitalen Zeiten“

BDZV und Verband Bayerischer Zeitungsverleger mit „Publishing-Gipfel“ bei den Medientagen München

Mut, Kreativität und der unbedingte Wille zum Erfolg – im Mittelpunkt des „Publishing-Gipfels“ bei den Medientagen München 2014 stehen Verlagsstrategien, neue Geschäftsmodelle und redaktionelle Herausforderungen für einen Medienmarkt im Umbruch. Rund 300 Teilnehmer erwarten die Veranstalter BDZV und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) beim Münchner Gipfeltreffen am 23. Oktober 2014. Im nachmittäglichen „Forum Zeitung“ geht es um „Recruiting“ und die drängende Frage, wie Verlage die „jungen Digitalen“ für ihr Unternehmen gewinnen können.

Eröffnet wird der Publishing-Gipfel von Markt­forscher und Tiefenpsychologe Jens Lönneker (rheingold salon, Köln), der schildern wird, wie die Deutschen „ticken“ und welche Bedeutung die Medien im Alltag der Bürger haben.

Anschließend diskutieren neben Lönneker: Martin Balle, Verleger von „Straubinger Tag­blatt“/ „Landshuter Zeitung“ und der Münchner „Abendzeitung“; Laurence Mehl, Geschäftsführer „Neue Osnabrücker Zeitung“, der in einem viel­beachteten Prozess seit zwei Jahren das Unter­nehmen weiterentwickelt; Bascha Mika, Chefre­dakteurin der „Frankfurter Rundschau“; sowie Stefan Zilch, Geschäftsführer des Musikaggre­gators Spotify Deutschland (Berlin). Die Themen: Wie positionieren sich Zeitungen im sich weiter verändernden Wettbewerb? Wie se­hen die politi­schen und wirtschaftlichen Rahmen­bedingungen aus? Wo gibt es neue Allianzen und Kooperatio­nen? Und wie kann es gelingen, die redaktionelle Qualität von Pressemedien crossmedial zu finan­zieren?

Moderiert wird die Runde von Frank Thomsen (Ressortleiter Deutschland, „Stern“). Den Auftakt des Gipfels bildet ein Interview mit Andreas Scherer, erster Vorsitzender des VBZV und Vor­sitzender der Geschäftsführung der „Augsburger Allgemeinen“.

„Recruiting/Employer Branding – wie bekomme ich die jungen Digitalen für mein Unternehmen?“ heißt das Thema beim Forum Zeitung von BDZV und VBZV am Nachmittag des 23. Oktober. Hier geht es um die Frage, was Zeitungshäuser tun müssen, um die jungen Leistungsträger zu ge­winnen, die sie zur Gestaltung ihrer digitalen Zu­kunft brauchen. Über Ausbildungswege, alte und neue Unternehmenswelten und die aussichtsrei­che Verbindung von Start-up-Mentalität mit Ver­lagspraxis diskutieren: Simone Ashoff, Gründe­rin/Rektorin Good School (Hamburg), Ulrich Bensel, Leiter Konzernbereich Personal, Süd­westdeutsche Medienholding (Stuttgart), und Constanze Buchheim, Geschäftsführerin und Gründerin i-Potentials (Berlin). Es moderiert: Christian Meier, Chefredakteur „Meedia“ (Ber­lin). Anmeldung und vollständiges Programm unter www.medientage.de.

BDZV-Sonderkonditionen

Teilnehmer aus den Mitgliedsverlagen der BDZV-Landesverbände erhalten 15 Prozent Ra­batt auf die Ticketpreise (ab 240 Euro). Hier ist die vorherige Anmeldung beim BDZV unbedingt erforderlich: Kontakt: BDZV, Daniela Körber, Te­lefon 030/726298-212, E-Mail koerber(at)bdzv.de.

Folgen Sie den Medientagen München auf Twitter unter @medientage_de.

zurück