Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Oktober 2014 | Namen und Nachrichten

Privates Jugendradio für NRW

Der Verband Lokaler Rundfunk in NRW (VLR), RTL Radio Deutschland, die Radio/Tele FFH GmbH sowie die deinfm Holding bewerben sich mit dem gemeinsamen Jugendradio-Sender deinfm um derzeit ausgeschriebene UKW-Frequenzen. Deinfm werde auf Dauer wirtschaftlich arbeiten und Qualität gewährleisten, wird deinfm GmbH-Geschäftsführer Sven Thölen zitiert. Der „Flottenstrategie des WDR“ werde mit einer Vermarktungskombi von Lokalfunk und deinfm etwas entgegengesetzt, das die einzigartige NRW-Radiolandschaft mit der Vielfalt ihrer 45 Lokalstationen wirtschaftlich stärke. Thölen teilt sich die Geschäftsführung mit Jan-Uwe Brinkmann. Die Programmgestaltung verantwortet ein Programmrat, den der Verband Lokaler Rundfunk besetzt. Die deinfm Holding hält 49 Prozent an der deinfm GmbH. Sie ist die hundertprozentige Tochter der Pressefunk Nordrhein-Westfalen GmbH, an der 37 Verlage aus NRW beteiligt sind.

zurück