Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Mai 2005 | Veranstaltungen

print & media congress 2005

Wie sieht die Druckindustrie in der Zukunft aus? Was ist heute aktueller Stand der Technik? Welche Medien werden künftig wie genutzt? Um diese Fragen geht es beim print & media congress, den der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) am 22. und 23. Juni 2005 in Düsseldorf veranstaltet. Bernhard Schreier (Heidelberger Druckmaschinen) wird den Kongress mit seiner Vision für die Druckindustrie von morgen eröffnen. Der Gründer des Hamburger Trendbüros, Professor Peter Wippermann, beschreibt seine Vision von der Mediennutzung der Zukunft. Ferner gibt Professor Arved Hübner von der TU Chemnitz Auskunft über die Entwicklung des Inkjet-Verfahrens. Und Martin Bailey (CIP4) berichtet über weitere Schritte in Richtung vernetzter Druckproduktion. Dass das alles womöglich viel einfacher geht, als gedacht, beschreibt Werner Tiki Küstenmacher, Autor des Sachbuch-Bestsellers „Simplify your life!“. Angekündigt werden ferner als Experten Axel Faber (standardisierte Druckproduktion), Florian Süßl (Color-Management in DTP-Applikationen), Frank Romano (der Zustand der Druckindustrie aus internationaler Sicht) und Dieter Raff (FM-Rasterung und HiFi-Farben).

 

Internet: www.printundmedia.de/congress05

zurück