Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Juni 1997 | Namen und Nachrichten

Presse-Versorgungswerk weiter auf Wachstumskurs

Beim Presse-Versorgungswerk in Stuttgart haben sich 1996 Bestand, Beiträge und Kapitalanlagen "deutlich besser entwickelt als im Branchendurchschnitt". Die Stornoquote von 1,6 Prozent - bei einem Branchendurchschnitt von fünf Prozent - spiegele die hohe Bestandsfestigkeit des Pressegeschäfts wider, teilte das Versorgungswerk am 3. Juni 1997 mit. Der Bestand wuchs um 7,4 Prozent auf 12,7 Milliarden Mark. Die Kapitalanlagen nahmen um 10,9 Prozent auf 4,5 Milliarden zu; dies bedeutet eine Rendite von 7,52 Prozent. Auch die Prämiensumme kletterte um 7,9 Prozent auf 567 Millionen Mark; Ablaufleistungen von Kapitalversicherungen für lebenslange Altersrenten führten dabei zu einem Anstieg der Einmalprämien um 50 Prozent. Für den Herbst kündigt das Presse-Versorgungswerk neue Rententarife an, die "der verlängerten Lebenserwartung Rechnung tragen". Die Geschäftsleitung erwarte, daß damit die "guten Vertriebserfolge in dem immer wichtiger werdenden Rentengeschäft ausgebaut werden" könnten. Die Angebote der Presse-Versorgung können seit Januar 1997 im Internet abgerufen werden. Angesichts des Geschäftsverlaufs der ersten Monate erwartet das Versorgungswerk der Presse.

zurück