Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Februar 2008 | Namen und Nachrichten

Presse-Versorgung erhöht Gewinnbeteiligung 2008

Die Presse-Versorgung in Stuttgart teilt mit, dass die Gesamtverzinsung für das Jahr 2008 von 4,5 Prozent auf 4,8 Prozent erhöht wird; da­mit vergrößerten sich die „den einzelnen Verträ­gen unwiderruflich gutgeschriebenen Gewinnan­teile“. Hinzu kommen ein Schlussgewinnanteil sowie ein Betrag aus der Bewertungsreserve; allerdings handelt es sich dabei um prognosti­zierte Beträge, die sich abhängig vom Verlauf der Kapitalmärkte bis zur Beendigung des Vertrages verändern können. Nach aktuellem Stand addiert sich, so die Presse-Versorgung, die Summe aus Gesamtverzinsung (4,8 Prozent), Schlussüber­schussanteil (0,6 Prozent) und Bewertungsreser­ven (0,3 Prozent) zu einer Verzinsung von rund 5,7 Prozent. Dies werde zu spürbaren Verbesse­rungen bei den prognostizierten Ablaufleistungen führen, und zwar umso mehr, je mehr Zeit bis Vertragsende vergeht. Nach Angaben der Presse-Versorgung profitieren auch die Rentner unter den betroffenen Journalisten von der Ver­besserung der Gewinnbeteiligung. Bei den lau­fenden Rennten werde der Zinsgewinnanteil um 0,3 Prozentpunkte angehoben.

zurück