Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. September 2009 | Allgemeines

Presse-Grosso beklagt Rückgang im Einzelverkauf

Change-Programm „Fit für die Zukunft“/ Frank Hoffmann Vorstand Marketing

Die aktuelle Wirtschaftskrise hat den Rückgang der Nachfrage nach Zeitungen und Zeitschriften im Einzelverkauf weiter verschärft. Wie der Bundesverband Presse-Grosso bei seiner Hauptversammlung am 14. September 2009 in Baden-Baden mitteilte, ging der Absatz im Press-Grosso im ersten Halbjahr 2009 um 8,06 Prozent auf 1,377 Milliarden Exemplare zurück. 1,34 Milliarden Zeitungen und Zeitschriften wurden im Zeitraum Januar bis Juni 2009 verkauft. Dies entspreche einem Rückgang von 6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz im Presse-Grosso ging im ersten Halbjahr 2009 um 2,3 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zurück. Die Organisation hat eigenen Angaben zufolge in den vergangenen zehn Jahren „fast eine halbe Milliarde Umsatz im Kerngeschäft verloren“.

Vor diesem Hintergrund präsentierte das Presse-Grosso in Baden-Baden sein Change-Programm „Fit für die Zukunft“ mit den strategi­schen Feldern Innovation, Effizienz und Service. „Wir müssen uns weiter verändern, um auch in Zukunft als Gemeinschaft und Unternehmer er­folgreich zu sein“, erklärte dazu Frank Nolte, ers­ter Vorsitzender des Bundesverbands. „Grund­lage unserer Tätigkeit im Kerngeschäft ist auch in Zukunft der medienpolitische Versorgungsauf­trag, Pressevielfalt überall zu gewährleisten.“

Im Rahmen des Change-Programms hat das Presse-Grosso eine Leistungs- und Qualitätsof­fensive eingeleitet, um „antizyklisch das Ver­triebsmarketing zur Stärkung des Printkernge­schäfts weiter auszubauen“. Das Vertriebsnetz habe mit bundesweit 123.575 Verkaufsstellen einen neuen Höchststand erreicht. Mit der Er­schließung von 2.400 Netto-Filialen beim Edeka-Konzern sei die Vertriebslinie Discounter auf 12.475 angewachsen.

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Or­ganisation am 15. September wurde Frank Hoff­mann, geschäftsführender Gesellschafter der Presse Vertrieb Siegerland GmbH & Co. KG, zum weiteren Vorstand des Verbands und neuen Fachvorstand Marketing gewählt. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Zuvor war Hoffmann als stell­vertretender Vorstand der Regionalgruppe Mitte-West des Grosso-Verbands tätig.

zurück