Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. September 2005 | Kinder-Jugend-Zeitung

Preisverleihung Schulprojekt „Jugend und Wirtschaft“

Der Herausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Holger Steltzner, und der Geschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Banken, Manfred Weber, haben am 14. September 2005 in Berlin die Sieger des bundesweiten Schulprojekts "Jugend und Wirtschaft" gewürdigt. Die Aktion war im Jahr 2000 von der "F.A.Z." und dem Bundesverband (BDB) ins Leben gerufen und nun zum fünften Mal mit einer Preisverleihung abgeschlossen worden. In seiner Festansprache forderte Weber ein eigenes Schulfach Wirtschaft an den allgemein bildenden Schulen in Deutschland. Kanzlerkandidatin Angela Merkel ermutigte die Jugendlichen, neugierig zu bleiben und Anteil am gesellschaftlichen und politischen Leben zu nehmen. Gleichzeitig forderte sie die deutschen Unternehmen und Verbände auf, junge Leute in Projekten für Wirtschaftsthemen zu interessieren. "F.A.Z."-Herausgeber Holger Steltzner würdigte die journalistischen Leistungen der jungen Autoren. Sie hätten mit ihrem Einsatz über die tägliche Schulleistung hinaus gezeigt, dass Wirtschaft nicht nur ein interessanter Stoff für den Unterricht sein könne, sondern dass aus schwierigen Wirtschaftsthemen auch kurzweilige Lehrstücke gemacht werden könnten. Insgesamt rund 1.400 Schülerinnen und Schüler aus 60 bundesweit ausgewählten Schulen hatten sich an dem aktuellen Projekt beteiligt. Die jungen Leute erhielten ein Jahr lang die "F.A.Z." unentgeltlich als Unterrichtsmittel und konnten eine Studienarbeit zu einem frei von ihnen gewählten Wirtschaftsthema verfassen. Ausgewählte Beiträge werden auf der monatlich im Wirtschaftteil der Zeitung erscheinenden Seite "Jugend und Wirtschaft" veröffentlicht. Anlässlich der Preisverleihung am 14. September wurden drei Schülerinnen aus Flörsheim, Würzburg und Bad Doberan für ihre in diesem Zusammenhang veröffentlichten Artikel mit einem Multimedia-Notebook geehrt. Ein Schulpreis und je 5.000 Euro für die "engagiertesten Schulen" gingen nach St. Blasien, Hamburg und Wiesmoor. Pädagogisch betreut wird das Projekt vom Aachener IZOP-Institut.

zurück