Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Juni 2017 | Kinder-Jugend-Zeitung

Preisverleihung: Beste Schülerzeitungen im Bundesrat ausgezeichnet

Foto: Jugendpresse DeutschlandFoto: Jugendpresse DeutschlandFür ihren „inhaltlich und konzeptionell außerordentlich beeindruckenden“ Schülerblog hat der BDZV die Redaktion der Yellow Post (IGS Roderbruch, Hannover) bei der feierlichen Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder am 8. Juni 2017 mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Würdigung unter dem Motto „Ideen. Umsetzen. - Der Innovationspreis für Schülerzeitungen“ wurde vom BDZV als Hauptpartner des diesjährigen Wettbewerbs gestiftet.

Zur Feier im Bundesrat in Berlin hatte die amtierende Bundesratspräsidentin Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, alle Preisträger und Partner der von der Jugendpresse Deutschland organisierten Veranstaltung empfangen. Preise wurden in zehn Sonderkategorien und sechs Schulkategorien vergeben. Insgesamt 35 Redaktionen aus 11 Bundesländern wurden aus 1900 Einsendungen ausgewählt.

Foto: Jugendpresse DeutschlandFoto: Jugendpresse DeutschlandDie Laudatio auf die Yellow Post hielt BDZV-Pressesprecherin Anja Pasquay. „Die Kinder und Jugendlichen haben einen großartigen Job gemacht. Sie haben verstanden, was Zeitung ist und worum es bei Zeitung geht – nämlich um ein ‚Lebensmittel‘ im wahrsten Sinn des Wortes, das dabei hilft, gut durch den Tag zu kommen. Chapeau! Der BDZV ist deshalb sehr stolz darauf, in diesem Jahr Hauptpartner beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder zu sein“, sagte Pasquay. Laudatoren waren unter anderem Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur, „Der Tagesspiegel“ (Berlin), Thoralf Cleven, Chefredakteur, „Märkische Allgemeine“ (Potsdam), Jörg Quoos, Chefredakteur, Funke Zentralredaktion, Eva Maria Kerschbaumer, „Süddeutsche Zeitung“ (München), Christine Richter, Lokalchefin, „Berliner Morgenpost“, und Andreas Heimann, Medienredakteur, dpa (Berlin).

Am Tag zuvor, dem 7. Juni, waren Schüler und Nachwuchsjournalisten zum Schülerzeitungskongress in den Räumen der Friedrich-Ebert-Stiftung zusammengekommen. In Diskussionen und zahlreichen Workshops hatten sie die Möglichkeit, sich mit Experten zu schul- und medienrelevanten Themen auszutauschen, so auch beim Seminar „Richtig Recherchieren – Fake News erkennen“, das von Dieter Schreier, Initiative Tageszeitung, im Auftrag der Stiftervereinigung der Presse und des BDZV angeboten wurde.

Mehr zum Schülerzeitungswettbewerb unter: https://schuelerzeitung.de/projekte-und-veranstaltungen/schuelerzeitungswettbewerb/

zurück