Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. März 2000 | Namen und Nachrichten

Preis für Klaus Beichel

Dr. Klaus Beichel, geschäftsführendes Vorstandsmitglied beim Verband der Bayerischen Druckindustrie, ist mit dem Rudolf-Ullstein-Preis 2000 ausgezeichnet worden. Beichel ist der 18. Preisträger der Ehrung, die der Bundesverband Druck im Namen des Kuratoriums im Gedenken an Rudolf Ullstein ausspricht. Der Preis ist die höchste Würdigung der deutschen Druckindustrie und wird an Persönlichkeiten verliehen, die "sich um die kulturellen und wirtschaftlichen Aufgaben des Industriezweigs besonders verdient gemacht haben". Äußeres Zeichen des Preises ist der Ullstein-Ring. Wie der BV Druck dazu mitteilt, blickt der Preisträger auf 40 Jahre erfolgreiche Verbandstätigkeit zurück. 1959 übernahm er die Aufgabe des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers beim Verband der Bayerischen Druckindustrie, 1961 die Hauptgeschäftsführung, zehn Jahre später wurde er geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbands. Rudolf Ullstein galt als internationaler Fachmann auf dem Gebiet des Druckereiwesens und war Initiator der Gründung des Internationalen Büros, der Vorläuferinstitution des heutigen europäischen Verbands INTERGRAF.

Internet: www.bvd-online.de.

zurück