Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. April 2002 | Namen und Nachrichten

Preis der Deutschen Fachpresse vergeben

Die Gewinner des „Preises der Deutschen Fachpresse – Die besten Fachanzeigen des Jahres 2001“ stehen fest. Die Jury unter Vorsitz von Konrad Wenzel (Huth + Wenzel) hat fünf Preisträger ausgewählt, die am 22. Mai 2002 anlässlich des Kongresses der deutschen Fachpresse in Wiesbaden öffentlich ausgezeichnet werden. Die Gewinner sind in der Kategorie „Medien“ das Verlagshaus Gruner + Jahr, Hamburg, und die Agentur Grabarz & Partner, Hamburg, mit der „Die Marke für Marken“-Kampagne für die Zeitschrift „Brigitte“; in der Kategorie „Technische Güter“ heißen die Sieger die ebm Werke GmbH und die Agentur RTS RiegerTeam, Leinfelden-Echterdingen; in der Kategorie „Dienstleistungen“ die Photodisc Getty Images Deutschland GmbH und die Agentur Xynias, Wetzel, von Büren, München; in der Kategorie „Dauerbrenner“ Wieners + Wieners und die Agentur Grabarz & Partner, Hamburg; sowie in der Kategorie „Specials“ die Deutsche Bahn AG und die Agentur Huth + Wenzel, Frankfurt/Main. In zwei Kategorien (Pharmazeutika und Konsum-/Gebrauchsgüter) konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden. Insgesamt standen 158 Einsendungen zur Auswahl. Die Qualität habe jedoch leider, wie die Jury mitteilt, „nicht ganz das Niveau der letzten Jahre“ erreicht. Gleichwohl betonte der Juryvorsitzende Konrad Wenzel, dass sich an der Auswahl gezeigt habe: „Wer Fachanzeigen macht, muss auch etwas vom Fach verstehen. Und dieses Fachwissen schüttelt man nicht so einfach aus dem Ärmel, denn Botschaften für professionelle Entscheider müssen zielgruppengenau zugeschnitten sein.“

zurück