Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. August 2004 | Allgemeines

Politische Kommunikation im Superwahljahr

News aktuell und BDZV laden ein zum media coffee nach Berlin

Das Jahr 2004 wird gern als „Superwahljahr“ bezeichnet. Die Wahlergebnisse zeigen, ob und wie es den Parteien gelungen ist, den Bürgern ihre Politik schmackhaft zu machen. Worauf kommt es also an, wenn man unangenehme Wahrheiten aussprechen muss? Um diese Frage dreht sich ein Streitgespräch von Vertretern aus Politik und Medien, zu dem die dpa-Tochter news aktuell und der BDZV am 8. September 2004 in Berlin einladen.

Dabei soll es auch darum gehen, welche Rolle die Medien bei der Darstellung von Politik spielen, welche Fehler die Regierung bei der Kommunikation womöglich gemacht hat und ob es stimmt, dass die Reformer von heute der Wahlverlierer von morgen sein werden. Moderiert wird die Runde von dpa-Chefredakteur Wilm Herlyn. Am Podium diskutieren: Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Grüne; Thomas Roth, Leiter ARD-Hauptstadtstudio; Matthias Machnig, Booz Allen Hamilton; Heiner Geissler, Bundesminister a.D.; sowie Brigitte Fehrle von der „Berliner Zeitung“. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit den Teilnehmern. Die Diskussion dauert von 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr und findet im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Reichstagufer 14, 10117 Berlin) statt. Interessenten melden sich formlos an unter: media-coffee@newsaktuell.de.

zurück