Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2006 | Namen und Nachrichten

Pin baut nationales Briefnetz weiter aus

Der private Briefdienstleister Pin Group AG, ein Unternehmen der Verlage Springer (Ber­lin/Hamburg), Holtzbrinck (Stuttgart) und WAZ (Essen) sowie der Luxemburger Beteiligungs­firma Rosalia von Pin-Chef Günter Thiel, will das Zustellnetz weiter ausbauen. Dazu übernimmt Pin den Düsseldorfer Briefdienst NET-DBS vollstän­dig und beteiligt sich mehrheitlich an dem westfä­lischen Zustelldienst Annen-Post. Damit könne Pin nun auch bundesweit große Sendungsauf­träge verteilen, teilte das Unternehmen mit. NET-DBS, an der Pin bisher mit 25 Prozent beteiligt war, wickelt monatlich zwölf Millionen Briefe für Geschäftskunden ab. Mit der Annen-Post ist Pin nun auch in den Postleitregionen 32 bis 34 mit einem eigenen Zustellservice vertreten. Zur Pin gehören der Westdeutsche Post Service (WPS) in Essen, die Pin AG in Berlin, der Punkt Direkt Vertrieb (PDV) in Hamburg sowie der Thüringer Post Service (THPS) in Erfurt.

zurück