Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2007 | Kinder-Jugend-Zeitung

Pilotprojekt: „Meine Zeitung“ in Frankfurt

Erstmals führt die „Frankfurter Allgemeine Zei­tung“ (F.A.Z.) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und dem Aachener IZOP-Institut das Leseförde­rungsprojekt „Meine Zeitung – Frankfurter Schü­ler lesen die F.A.Z.“ in den Klassenstufen 5, 6 und 7 durch. An dem Pilotprojekt nehmen 40 Frankfurter Schulklassen teil, und zwar aus Gym­nasien, Realschulen, Hauptschulen und Gesamt­schulen. Vom 5. März bis zum 6. Juli 2007 erhal­ten die Schüler täglich unentgeltlich die „F.A.Z.“, Samstags- und Sonntagsausgaben sowie Ausga­ben während der Ferienzeiten werden an die Privatadresse der Kinder geliefert. Die „F.A.Z.“ geht damit neue Wege: Bisher hatte die Zeitung sich im überregionalen Bereich an die Klassen 11 und 12, also an Schüler der Sekundarstufe II, und im regionalen Bereich an Schüler der Klassen 8 bis 10 der Sekundarstufe I gerichtet. Ziel der Ak­tion ist es unter anderem, einen „signifikanten Beitrag zur Leseförderung und zur Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu informierten, mündigen Bürgern“ zu leisten. Während des Projekts sollen die rund 1.100 teilnehmenden Schüler Langzeitprojekte mit der Zeitung bear­beiten und ein Thema ihrer Wahl recherchieren. Die besten Beiträge werden nicht nur in der „F.A.Z.“ veröffentlicht, sondern auch bei einer Abschlussveranstaltung im September 2007 vor­gestellt und prämiert.

zurück