Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. September 2005 | Namen und Nachrichten

Peter Glotz verstorben

Der frühere SPD-Bundesgeschäftsführer und Medienwissenschaftler Peter Glotz ist am 25. August 2005 in seinem 67. Lebensjahr in Zürich verstorben. Glotz war 44 Jahre lang Mitglied der SPD und wirkte von 1981 bis 1987 als ihr Bundesgeschäftsführer. Seit zwei Jahren gehörte er auch dem Kuratorium für den Theodor-Wolff-Preis an. "Peter Glotz zählte zu den großen Publizisten und Medienwissenschaftlern in Deutschland. In seinen stets scharfsinnigen Analysen erkannten wir immer auch seine Hingabe an die Zeitung und sein leidenschaftliches Engagement für journalistische Qualität", würdigte Hermann Neusser, der Vorsitzende des Kuratoriums für den Theodor-Wolff-Preis, den Verstorbenen. Nach seinem Ausscheiden aus der Politik 1996 hatte sich Glotz der Medien- und Kommunikationswissenschaft gewidmet, zunächst als Gründungsrektor beim Wiederaufbau der Universität Erfurt. Drei Jahre später war er einem Ruf nach St. Gallen gefolgt. Daneben hatte Glotz als Chefredakteur der Zeitschrift "Neue Gesellschaft Frankfurter Hefte" gewirkt und moderierte zusammen mit dem früheren politischen Gegner Heiner Geißler die Polit-Sendung "Glotz & Geißler" auf N-TV.

zurück