Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Juli 2005 | Namen und Nachrichten

Peter Boenisch verstorben

Peter Boenisch ist am 8. Juli 2005 in seinem 79. Lebensjahr am Tegernsee verstorben. Boenisch war im Lauf seines Berufslebens Chefredakteur von „Bild“, „Bild am Sonntag“, „Die Welt“, Miterfinder der Jugendzeitschrift „Bravo“, Aufsichtsrat der Axel Springer AG sowie Regierungssprecher und bis zuletzt Kolumnist. Boenisch war am 4. Mai 1927 in Berlin zur Welt gekommen. Er begann 1945 als Lokal- und Sportreporter der „Allgemeinen Zeitung“ in Berlin, schrieb für „Newsweek“ und die „New York Times“. Als Chefredakteur leitete er von 1949 an die „Schleswig-Holsteinische Tagespost“. 1956 war er Miterfinder der Jugendzeitschrift „Bravo“, 1959 wechselte er zum Verlag Axel Springer, dem er – von kurzen Unterbrechungen abgesehen – sein gesamtes Berufsleben und weit darüber hinaus eng verbunden bleiben sollte. In zahlreichen Nachrufen wird der Verstorbene als „großer Kommunikator“, „brillanter Kolumnist“, „exzellenter Blattmacher“ gewürdigt.

zurück