Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Juli 1999 | Digitales

PC geschenkt und gratis surfen

Zwei gegensätzliche Trends verzeichnet derzeit die Branche der proprietären Online-Dienste. AOL, Prodigy und Microsoft versuchen Marktanteile gut zu machen, indem sie stark verbilligte beziehungsweise kostenlose PCs gegen Abschluß langfristiger Kundenverträge anbieten. Ähnlich wie im Markt der Handys versuchen sie die Dienste über den monatlichen Abonnementbetrag zu finanzieren. Andererseits geraten die etablierten Online-Dienste angesichts der ersten kostenlosen Konkurrenten zunehmend unter Druck. Daher bietet AOL in England mittlerweile unter dem Namen Netscape ebenfalls die Möglichkeit des kostenlosen Internetzugangs an. Beiden Modellen liegt die Erkenntnis zugrunde, daß für die künftige Stellung im Online-Markt die Zahl der Kundenkontakte und die Kundenbindung entscheidend sein werden.

Quelle: Handelsblatt, 5.7.99

zurück