Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Februar 2003 | Allgemeines

Pay-For-Content – Bezahlinhalte im Internet

Inhalte, Erlösmodelle, Zahlungssysteme und rechtliche Fragen / Seminar von BDZV und Ifra in Berlin

Lange Zeit galt für Internet-Surfer: Online-Medieninhalte sind attraktiv und gratis. Doch die Kostenlos-Ära soll sich ihrem Ende zuneigen, immer mehr Verleger setzen auf eine zumindest teilweise Refinanzierung ihrer Internetangebote durch bezahlte Inhalte (Paid Content). Vor diesem Hintergrund veranstalten BDZV und Ifra am 1. und 2. April 2003 in Berlin ein Seminar rund um Erlösmodelle, Zahlungssysteme und rechtliche Fragen.

Diskutiert wird unter anderem, welche Chancen das Mobiltelefon für lokale Informationsdienstleister bietet, was man bei einer erfolgeichen Archiv-Vermarktung bedenken muss, ob Artikel aus einer Printausgabe ohne weiteres auch für andere Medien verwendet werden dürfen, welche Bezahlsysteme es gibt und wie man Gratis-Nutzer dazu animieren könnte, zahlende Kunden zu werden. Daneben werden bereits existierende Erlösmodelle aus anderen Branchen präsentiert. Es geht um Chancen und Risiken von Portalen für regionale Zeitungsverlage; und auch um die Frage, welche Inhalte überhaupt den größten Erfolg bei einer Syndication in gedruckten und digitalen Medien versprechen, wird eine wichtige Rolle spielen.

 

Als Experten treten auf: Henrik Hörning, Detecon International, München; Michael Maier, Netzeitung, Berlin; Oliver Weyergraf, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, Stuttgart; Peter Teich, Leipzig-info.net; Frank Henkies, beamgate mobile commerce AG, München; Hella Schmitt, DIZ, München; Ricarda Veigel, BDZV, Berlin, Alexander von Reibnitz, VDZ, Berlin; Norbert Stangl, Firstgate, Köln. Die Teilnahmegebühr an dem Seminar beträgt für Mitglieder von Ifra und BDZV 790 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer); Frühbucher erhalten bis 28. Februar 40 Euro Rabatt; Nicht-Mitglieder bezahlen 990 Euro. Interessenten wenden sich an: Ifra, Abteilung Events, Washingtonplatz, 64287 Darmstadt, Fax 06151/733832. Das aktuelle Progamm ist auch auf den Webseiten von Ifra (www.ifra.com) und BDZV nachzulesen.

 

Programm-Download

Programmablauf

zurück