Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Januar 2002 | Marketing

Paula Print Postille

Mehr als drei Jahre ist es her, dass die Zeitungsente „Paula Print“ Gestalt annahm. Seither treibt der knuddelige Sympathieträger sein Unwesen als Buchstütze oder Eierwärmer, Wärmflasche oder Kinderpantoffel. Höchste Zeit also, dass Paula auch eine eigene Zeitung bekommt: Im Dezember 2001 erschien die erste „Paula Print Postille“, in der über Verlagsaktivitäten, Leserreaktionen und neue Produktideen berichtet wird. Künftig soll die „Postille“ alle drei Monate herauskommen. Themen der ersten Ausgabe unter anderem: „Paula Print“ als Straßenbahn-Werbung für den „Vogtland-Anzeiger“ in Plauen; die „Braunschweiger Zeitung“ hat ein Enten-Lätzchen als Begrüßungsgeschenk für neugeborene Braunschweiger Babys und ihre Eltern konzipiert; rechtzeitig zum Karneval: „Paula Print“ als Ganzkörperkostüm für Erwachsene zum Preis von ca. 1.500 Euro. Kontakt: MCS, Susanne Augustin, Telefon 06661/918421, Fax 06661/918413, E-Mail SusanneAugustin@compuserve.de.

zurück