Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Juni 1997 | Digitales

PageView und Visit international etabliert

IVW plant Prüfung ab 1.Oktober 1997

Der Vorstand der weltweiten Vereinigung von Auflagenkontroll-Organisationen hat am 9. Juni 1997 die beiden zentralen Größen "PageImpressions" (PageViews) und "Visits" verabschiedet.

Auch die deutsche Auflagenkontroll-Organisation Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) hat sich bereits auf diese beiden Größen verständigt, von denen PageView das Maß für die Nutzung einzelner Seiten eines Online-Angebots darstellt und Visits den zusammenhängenden Nutzungsvorgang eines www-Angebots erfaßt.

Trotz dieser Einigung über die Messung und Definition der Werbeträgerleistung hält die Diskussion im Markt nach wie vor an. So übte beispielsweise "Spiegel Online" Kritik an den Media-Daten von "Focus Online", da in den PageView-Zahlen von Focus auch Abrufe der Suchmaschine Netguide enthalten seien, das heißt PageViews, die ohne eigentliche publizistische Inhalte statistisch aufgebläht seien. Diese Diskussion zeigt, daß in der Argumentation gegenüber den Werbekunden neben der reinen Angabe der Werbeträgerleistungsdaten auch eine qualitative Argumentation erforderlich sein wird.

Der BDZV weist seit einiger Zeit unter der Homepage (www.bdzv.de) die Werbeträgerleistung der zeitungsnahen Online-Angebote monatlich aus. Damit diese Liste, die sich auf die publizistischen Angebote von Zeitungsverlagen beschränkt, in der Fachwelt ein ausreichendes Echo findet, wurde der Meldeschluß vom 10. des Folgemonats auf den 5. des Folgemonats vorgezogen. Verlage, die ihre Daten unter der Homepage des BDZV ausweisen möchten, können ihre PageView- und Visit-Zahlen unter 0228/81004-34 mit Angabe des Verlags, des Online-Angebots und der Internet-Adresse melden. Ein Meldebogen ist dieser Ausgabe des Multimedia-Reports als Anlage beigefügt. Die IVW plant derzeit ab 1.10.1997 die Kontrolle der Online-Medien durchzuführen. Interessierte Verlage, die noch nicht von der IVW angeschrieben wurden, können unter der Telefonnummer 0228/820920 mit der IVW Kontakt aufnehmen.

zurück