Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. November 2000 | Namen und Nachrichten

Otto Versand: Virtuelle Anprobe

Ab sofort können Kunden des Otto Versands mit einer "virtuellen Anprobe" Kleidung am eigenen Foto oder an einem Otto-Model ausprobieren. Interessenten können dem Otto Versand ihr Foto nebst Konfektionsgröße per Post oder E-Mail zuschicken. Das Bild wird von Otto-Online-Mitarbeitern bearbeitet und - passwortgeschützt - unter www.otto.de/anprobe ins Internet gestellt. Dort kann der Kunde sein eingescanntes Bild abrufen. Für die Anprobe stehen zunächst knapp 300 Kleidungsstücke aus verschiedenen Katalogen zur Verfügung. Bereits in der nächsten Saison soll die Zahl verdoppelt werden. Größter Vorteil der Software "Click & Dress" von Imaginarex.com Inc. ist laut Otto, dass sich der Kunde nicht um die Größenauswahl kümmern muss, sondern über das Internet die passende Größe angeboten bekommt. Praktisch läuft die virtuelle Anprobe wie folgt ab: Bestimmte Artikel auf der Otto-Seite können angeklickt und zur Anprobe mitgenommen werden. Dann kann eines der acht von Otto gestellten virtuellen Models oder das eigene Foto aufgerufen werden. Die ausgewählte Kleidung wird dann auf die Person projiziert und auf Grund der angegebenen Größen und Maße des Kunden ein Konfektionsgrößenvorschlag gemacht. Dieser kann jederzeit verändert werden. Mit Hilfe der Zoomfunktion werden auch Kleidungsdetails erkennbar. Anprobiertes bleibt gespeichert, so dass diese Kleidung später leicht wiedergefunden werden kann.

Quelle: Handelsblatt, 6.11.2000

zurück