Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Oktober 2006 | Namen und Nachrichten

Otto-Brenner-Preis vergeben

Frank Jansen vom Berliner „Tagesspiegel“ ist mit dem zweiten Platz beim Otto-Brenner-Preis 2006 für kritischen Journalismus ausgezeichnet worden. In seinen einfühlsamen Reportagen schreibe Jansen „mit beachtlicher Kontinuität, über jene, die von den rechtsextremen Schlägern fürs Leben gezeichnet wurden“, hieß es im Urteil der Jury. Jansen ist auch Träger des Journalis­tenpreises der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis. Der erste Platz des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Otto-Brenner-Preises geht an die vom Hessischen Rundfunk ausgestrahlte Sendung für „Der Tag“. Den dritten Preis erhielt die Redaktion des Medienmagazins „Zapp“ für einen Beitrag zum Thema Schleichwerbung und PR in den Medien. Die Preise werden am 8. November in Berlin verliehen.

zurück