Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. April 2005 | Namen und Nachrichten

Online-Werbung wächst weltweit

Weltweit verzeichnen die Online-Werbemärkte deutliche Zugewinne. In Deutschland wurden laut Nielsen Media Research in 2004 308 Millionen Euro brutto im Internet umgesetzt und damit zwölf Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Auffällig war, dass das erste Halbjahr im Vergleich zu 2003 noch rückläufig war, während im zweiten Halbjahr ein deutliches Plus verzeichnet werden konnte. Die Daten stammen aus Meldungen von 25 großen Online-Vermarktern. Da diese jedoch nicht den gesamten Werbemarkt abbilden, geht der Online-Vermarkterkreis des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) davon aus, dass insgesamt 555 Millionen Euro brutto im vergangenen Jahr umgesetzt wurden. Dies entspreche einem Anteil am Gesamtwerbeaufkommen von rund drei Prozent.

 

Auch im westlichen Europa und in den USA legt Online-Werbung deutlich zu. Laut einer Untersuchung von Nielsen Netratings stieg die Zahl der Online-Anzeigen im vergangenen Jahr um 24 Prozent. Die größten Zuwächse gab es in Schweden (55 Prozent) und Frankreich (41 Prozent). In Deutschland wurden nur zehn Prozent mehr Web-Anzeigen geschaltet. In den USA wird für 2005 laut einer Umfrage der Deutschen Bank unter 100 Media-Entscheidern ein Wachstum von 30 Prozent bei Online-Werbeumsätzen erwartet. Davon entfallen 42 Prozent auf Markenwerbung, 24 Prozent auf Direct Response, 15 Prozent auf Suchmaschinen-Marketing sowie zehn Prozent auf E-Mail-Marketing. Laut einer anderen Untersuchung von Borrell Associates wird das größte Wachstum der Online-Werbung im Lokalen stattfinden. 3,9 Milliarden Dollar und damit 49 Prozent mehr als in 2004 werden für das laufende Jahr erwartet. Die gesamten Online-Werbeausgaben sollen nur um 33 Prozent wachsen.

 

Quellen: Pressemitteilungen Nielsen Media Research 17.1.2005; ibusiness, 24.1.2005; „Financial Times Deutschland“, 14.1.2005; mediapost.com, 13.1.2005; clickz.com, 8.2.2005

zurück