Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. April 2009 | Digitales

OMS forciert Vermarktung von Videowerbung

Ab Mai 2009 als eigenständiges Mediennetzwerk aktiv

Um den zunehmend wichtigen Bereich Bewegtbild als neue Umsatzquelle zu erschließen, bietet der Onlinevermarkter der regionalen Tageszeitungen OMS (Düsseldorf) neuerdings Werbeformate für ein Videonetzwerk an. Im November 2008 startete die OMS ein übergreifendes Vermarktungsmodell für bewegte Bilder. Es besteht aus lokalen und regionalen Qualitätsseiten, die im Verbund eine deutschlandweite Werbeabdeckung mit nur einer Buchung ermöglichen.

Die Verlage setzen dabei eine standardisierte Video-Player-Lösung ein, über die die Video-Werbung ausgespielt werden kann. Die Bündelung von Technologie und auch Teilen von Videoinhalten beispielsweise von Agence France-Presse verschafft den Verlagen erhebliche Kostenvorteile und die Chance, am nationalen Werbemarkt zu partizipieren. Die Onlineredaktionen der OMS-Partner haben dabei vollen Zugriff auf die Videoplattform und entscheiden selbst, welche Inhalte sie in ihrem Videoplayer veröffentlichen. Parallel können selbstproduzierte Videos eingefügt werden, um das Angebot mit eigenen regionalen und lokalen Themen abzurunden. Bislang war eine bundesweite Vermarktung durch unterschiedliche Systeme und Video-Player nur eingeschränkt möglich.

„OMS kann ein attraktives Video-Publisher-Netwerk mit drei attraktiven Säulen anbieten: Content, Technologie und Vermarktung. Advertiser profitieren von einem attraktiven Angebot an Werbeformaten, einer technischen und qualitativen Standardisierung sowie von den gebündelten Qualitätsumfeldern der Regionalzeitungen", erläutert Kim Kriegers, neuer Director Video Network bei der OMS.

Kim Kriegers minDas Network besteht bereits heute aus knapp 40 Titeln und soll bis Ende 2009 über 100 Online-Dienste umfassen. Zu den ersten Zeitungen, die das neue Videoangebot auf ihren Webseiten haben, zählen die „Augsburger Allgemeine“, die „Badische Zeitung“ (Freiburg), die „Nordwest Zeitung“ (Oldenburg) und die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“. Als erster Kunde im neuen Bewegtbild-Netzwerk hat Mercedes-Benz gebucht. Neben einem 15 Sekunden-Spot gehören Companion Ads sowie Reminder mit zur Kampagne, die synchron zum Hauptwerbemittel eingeblendet werden.

Unterdessen hat die OMS ein Tochterunternehmen für die Vermarktung der 150 Zeitungswebsites gegründet. Unter dem Namen OMS Vermarktungs GmbH geht das neue Unternehmen Anfang Mai 2009 in den Markt. Matthias Wahl wird als Sprecher der Geschäftsführung zukünftig das Unternehmen verantworten. Wahl führte zuvor den Vermarkter Adlink Media, den er im November 2008 verließ. Als weiterer Geschäftsführer fungiert Dirk von Borstel, der ebenso von AdLink kommt wie Volker Budde. Budde übernimmt die Position des Sales Director. Das OMS-Netzwerk verzeichnete bei der jüngsten AGOF-Zählung 9,54 Millionen Unique User.

zurück