Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. März 2015 | Namen und Nachrichten

Oldenburger Schülerzeitung „Steinpost“ erhält BDZV-Sonderpreis

Preisverleihung mit Bundesratspräsident Volker Bouffier am 19. Juni 2015 in Berlin

Der BDZV zeichnet die „Steinpost“ im Rahmen des diesjährigen Schülerzeitungswettbewerbs der Länder als bestes crossmedial erscheinendes Schülermagazin Deutschlands aus. Das Blatt des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums Oldenburg hat die Jury mit der Kombination aus Printprodukt und neuem "WebMag" überzeugt.

Screenshot "webmag.steinpost-online.de"Screenshot "webmag.steinpost-online.de"Die Redaktion der „Steinpost“ denkt crossmedial: sie ergänzt Texte online durch Bilderstrecken, in der Zeitung wird auf weiterführende multimediale Inhalte hingewiesen, Playlists und Linktipps bringen Mehrwert, QR-Codes führen die Leser direkt aus der Printzeitung in den Onlineauftritt. Für das Einbinden ihrer Mitschüler nutzt die Schülerzeitungsredaktion ungewöhnliche Möglichkeiten und setzt etwa die App „Snapchat“ ein, um Bilder der Leser mit in die Ausgaben einzubinden.

Die „Steinpost“ ist bereits die neunte Zeitung, die der BDZV im Rahmen des seit 2004 von der Jugendpresse Deutschland (Dachorganisation der Nachwuchsjournalisten) und der Kultusministerkonferenz organisierten Wettbewerbs für herausragende crossmediale Leistungen ehrt. In den vergangenen Jahren konnten sich über den mit 1.000 Euro dotierten Preis freuen: Volltreffer" (Albert-Einstein-Mittelschule Augsburg), „Bunkerblatt’l“ (Gymnasium Fürstenried in München), „mittelpunkt“ von der Gesamtschule Hardt in Mönchengladbach, „INSIDE“ vom städtischen Gymnasium Sundern, „Innfloh“ vom Ruperti-Gymnasium aus Mühldorf am Inn (Bayern), „Graffiti“ (Realschule im bayerischen Rain), „GAG“ vom Gymnasium Augustinianum in Greven (Nordrhein-Westfalen) und „Wooling“ vom Oberland-Gymnasium im sächsischen Seifhennersdorf.

Bundesratspräsident Volker Bouffier (Ministerpräsident des Landes Hessen) wird die Preisträger am 19. Juni 2015 bei einer feierlichen Verleihung im Bundesrat in Berlin auszeichnen. Am Vortag findet der Schülerzeitungskongress der Jugendpresse Deutschland statt, bei dem sich die prämierten Redaktionen in zahlreichen Workshops fortbilden und vernetzen können. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.schuelerzeitung.de.

Das sind die besten Schülerzeitungen Deutschlands 2015:

Die Hauptpreise im Überblick

  • Grundschulen: 1. Platz: Gänseliesel-Post (Gänseliesel Grundschule in München, Bayern), 2. Platz: Reporterkids (Grund- und Oberschule Schenkenland in Groß Köris, Brandenburg), 3. Platz: Der Elbling (Grundschule Elbtalkinder Dresden, Sachsen); Förderpreis: Katzenauge (Grundschule Katzweiler in Katzweiler, Rheinland-Pfalz)

  • Hauptschulen: 1. Platz: Wallburg Express (Georg-Göpfert-Mittelschule in Eltmann, Bayern); 2. Platz: KogelStreetNews (GtHS Kogelshäuserstraße in Stolberg, Nordrhein-Westfalen); 3. Platz: V.I.N. (Mittelschule Auerbach in Auerbach, Bayern); Förderpreis: ernschtle (Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe, Baden-Württemberg).

  • Realschulen: 1. Platz: sViechtacher Woidschratzl (Staatliche Realschule Viechtach in Viechtach, Bayern); 2. Platz: Specht (Augustiner-Realschule plus in Hillesheim, Rheinland-Pfalz); 3. Platz: Grips (Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg, Schleswig-Holstein); Förderpreis: Pen(n)house (Staatliche Realschule an der Salzstraße in Kempten, Bayern)

  • Gymnasium: 1. Platz: OHnE (Heinz-Berggruen-Gymnasium in Berlin, Berlin); 2. Platz: Der Klecks (Thomas-Morus-Gymnasium in Daun, Rheinland-Pfalz); 3. Platz: Der Spargel (Erich-Kästner-Gymnasium in Laatzen, Niedersachsen); Förderpreis: Obersburger (Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld, Hessen)

  • Förderschulen: 1. Platz: Brunnenchecker (Förderschule Brunnenschule in Königsbrunn, Bayern) sowie Suprise! (ReBBZ Wilhelmsburg Schule, Hamburg); 2. Platz: -; 3. Platz: Das Rhododendron-Blatt (Werkstufe der BBS für den Einzelhandel und Logistik in Bremen, Bremen); Förderpreis: Blind Date (Überregionales Förderzentrum Sehen in Neukloster, Mecklenburg-Vorpommern)

  • Berufsschulen: 1. Platz: boscop (Berufsoberschule Wirtschaft in München, Bayern); 2. Platz: Schulgeflüster (Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg, Nordrhein-Westfalen); 3. Platz: Zoom (Fach-/Berufsoberschule Freising in Freising, Bayern); Förderpreis: Gazelle Young (Gewerbeschule 8 in Hamburg, Hamburg)

Die Sonderpreise

  • „Crossmedial denken – digital publizieren“ des BDZV: Steinpost  (Freiherr-vom-Stein-Schule in Oldenburg, Schleswig-Holstein)
  • „EinSatz für eine bessere Gesellschaft“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: 1. Platz: heimatlos (Gymnasium Links der Weser in Bremen, Bremen); 2. Platz: Schiffsschraube (Werner-Heisenberg-Gymnasium in Weinheim, Baden-Württemberg); 3. Platz: Peiler (Gymnasium am Hoptbühl in Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg)
  • „Fallen gelassen – oder gelassen fallen? Leben mit gesundheitlichen Einschränkungen“ der AOK – Die Gesundheitskasse: Ätzkalk (Jakob-Mankel-Schule in Weilburg, Hessen) sowie Schulgeflüster (Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg, Nordrhein-Westfalen)
  • „Europa hier bei mir“ der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland: Egon (Staatliche Realschule Hilpoltstein in Hilpoltstein, Bayern) sowie Reality (Kurfürst-J.-Friedrich-Gymnasium in Wolmirstedt, Sachsen-Anhalt)
  • „Hat Deine Schule Mobbing im Griff?“ der Werner-Bonhoff-Stiftung: Wallburg Express (Georg-Göpfert-VS in Eltmann, Bayern)
  • „Unter die Lupe genommen - Sicherheit und Gesundheit an der Schule“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV): cursiv (Hildegardis-Gymnasium in Kempten, Bayern)

 

 

zurück