Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. September 2007 | Namen und Nachrichten

Oettinger: Urteil zu Rundfunkgebühren nicht das letzte Wort

Günther Oettinger, Ministerpräsident von Baden-Württemberg und medienpolitischer Sprecher seiner Partei, sieht die Diskussion um die monatlichen Rundfunkgebühren noch nicht als beendet an. «Ich bin nicht davon überzeugt, dass das Urteil des Bundesverfassungsgerichts das letzte Wort bleiben wird», sagte Oettinger am 19. September 2007 in Ulm bei der Verabschiedung des Chefredakteurs der «Südwest Presse», Jörg Bischoff. Die öffentlich-rechtlichen Sender seien nötig für eine qualitative Grundversorgung, sie müssten aber nicht in allen Bereichen mitmischen.

zurück