Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Mai 2005 | Ausland

Österreich: Täglich eine halbe Stunde für die Zeitung

Zwei von fünf Internet-Nutzern in Österreich lesen täglich eine Zeitung; bei älteren Personen ist der Anteil der Zeitungstreuen etwas höher, bei jüngeren etwas geringer. Nur jeder Zehnte verzichtet ganz auf Zeitungslektüre. Das ist das Ergebnis einer Online-Erhebung des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Marketagent.com zur Nutzung von Tageszeitungen in Österreich. Danach informiert sich fast die Hälfte der Umfrage-Teilnehmer morgens zwischen sechs und neun Uhr über das aktuelle Geschehen. Bis 12.00 Uhr haben drei Viertel der Befragten die Zeitung wenigstens einmal in der Hand gehabt – also immer noch früh genug, um danach einkaufen zu gehen, schreibt dazu das Branchenmagazin „werben & verkaufen“ in seiner Online-Ausgabe. Gut jeder Dritte liest mindestens drei Viertel aller Inhalte, dabei liegt die durchschnittliche Nutzungsdauer bei 29 Minuten, bei 14- bis 19-Jährigen sind es 23 Minuten, bei 50- bis 59-Jährigen 38 Minuten. Weitere Ergebnisse: Könnten die Umfrageteilnehmer eine neue Tageszeitung konzipieren, so würden fast neun von zehn Befragten ein A4-Format favorisieren. Dabei wünschen sich die Leser darauf zwei Drittel Text und ein Drittel Bilder. Eine neue Tageszeitung sollte maximal 88 Cent kosten. Inhaltlich haben laut Marketagent die Rubriken Innenpolitik und Chronik/Regionales bei den Befragten den höchsten Stellenwert.

 

Internet: www.marketagent.com

zurück