Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Oktober 2003 | Digitales

„NZZ“ und „20 Minuten“ kooperieren im Internet

In der Schweiz scheint es nur noch wenig Widerstand gegen Gratiszeitungen zu geben, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Denn kaum sei der „Tagesanzeiger“ bei dem Gratisblatt „20 Minuten“ eingestiegen, das er ganz übernehmen will, gehe wiederum das Gratisblatt mit dem Züricher Lokalrivalen, der „Neuen Züricher Zeitung“ (NZZ), eine Partnerschaft ein: Im Internet bieten „NZZ-Online“ und „20 Minuten“ gemeinsame Werbebanner an. Dazu zitiert die „F.A.Z.“ die Überlegung, dass es zwischen der Qualitätsleserschaft der „NZZ“ und den flüchtigen Lesern von „20 Minuten“ kaum Überschneidungen gebe, „schon gar nicht bezüglich der Kaufkraft der Zielgruppen“. Mit der Netzwerbung in beiden Medien sei optimale Reichweite ohne Streuverluste garantiert. Zusammen würden die Homepages der Zeitungen pro Woche 1,5 Millionen mal angeklickt.

zurück