Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Juni 2009 | Allgemeines

NRW-Medienminister: Bessere Rahmenbedingungen für Zeitungen

Der nordrhein-westfälische Medienminister Andreas Krautscheid lehnt staatliche Finanzhilfen für Zeitungen ab. «Die deutschen Zeitungen brauchen keine staatlichen Finanzspritzen wie in Frankreich», sagte er am 4. Juni 2009.

Die Strukturen und die aktuelle Situation in Deutschland und Frankreich seien nicht vergleichbar. «Eine direkte Subventionierung von Zeitungen widerspricht dem Selbstverständnis und der Kultur unserer Zeitungslandschaft.»

Die deutsche Politik sollte sich darauf konzentrieren, die Rahmenbedingungen für Verlage zu verbessern. «Da gibt es genug Arbeit», so Krautscheid. Als Beispiel nannte er einen stärkeren Schutz geistigen Eigentums im Internet, etwa durch bessere Leistungsschutzrechte. Krautscheid hatte sich in Paris mit Vertretern französischer Medien und des Kultur- und Kommunikationsministeriums getroffen.

zurück