Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. März 2000 | Digitales

Norwegen: neue Leser durch das Internet

Die Quote der Zeitungsleser in Norwegen bleibt weiter stabil, obwohl bereits mehr als die Hälfte aller Bewohner Zugang zum Internet hat, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" anlässlich der Veröffentlichung einer Leser-Untersuchung des Gallup-Instituts in Oslo. Dabei zitiert die "F.A.Z." Gallup-Sprecher Knut-Arne Futsäter, nach dessen Worten "die Internet-Nutzer zu Zeitungslesern" würden und nicht umgekehrt. Alle Ergebnisse des Gallup-Instituts sprächen dafür, dass das Internet den traditionellen Zeitungen "deutlich mehr neue Leser zuführt als wegnimmt". In Norwegen haben 55 Prozent aller Frauen und 63 Prozent aller Männer direkten Zugang zum Internet. Trotz dieser im internationalen Maßstab führenden Stellung und einer Zunahme der Nutzung von Internet-Medien um 23 Prozent ist die Leserschaft von gedruckten Zeitungen 1999 in Norwegen nur um 0,6 Prozent gesunken. Der Gallup-Umfrage zufolge (mit 30.000 Befragten) lesen weiter neun von zehn Bürgern, die älter als 13 Jahre sind, täglich mindestens eine Zeitung.

zurück