Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. April 2009 | Namen und Nachrichten

„New York Times“: Verlinkung auf Artikel konkurrierender Verlage

Zu einem für ein Medienhaus ungewöhnlichen Schritt hat sich die „New York Times“ (NYT) im Internet entschlossen: Sie ermöglicht mit ihrem neuen elektronischen Angebot „Times Extra“ auch den Zugriff auf Artikel konkurrierender Verlage. Diese erscheinen prominent mit Angabe der Quelle auf der eigenen Homepage – und damit unter der eigenen Marke. „Die Zeiten, in denen Publisher Angst hatten, aufeinander zu verlinken, sind vorbei“, beschreibt Marc Frons, Chief Technology Officer bei „NYT“, die Beweggründe. Seit kurzem ist die Beta-Version im Netz zu finden. „Angebote wie „Times Extra“ erlauben es uns, die Leser besser zu bedienen, mit Nachrichten, aber auch Community – und anderen Anwendungen in großer thematischer Vielfalt“, sagt Denise Warren, Chief Advertising Officer. Für die nach User-Wünschen individuelle Zusammenstellung der Beiträge greift die „NYT“ auf eine Technologie ihrer Konzerntochter Blogrunner zurück. Von Produkten wie „Times Extra“ verspricht sich die „NYT“ neben zusätzlichen Werbeerlösen auch eine Stabilisierung der Reichweite.

Quelle: Kontakter, pressetext.de

zurück