Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Februar 2013 | Ausland

„New York Times“ verkauft 640.000 Online-Abos

Beeindruckende Leistungswerte aus den USA: Die „New York Times“ (NYT) konnte im vierten Quartal 2012 die Zahl ihrer Digital-Abonnements um 13 Prozent gegenüber dem Vorquartal steigern und kommt auf nunmehr 640.000 zahlende Online-Leser. Insgesamt verzeichnet das Medienhaus, in dem neben der „NYT“ auch deren internationale Ausgabe „International Herald Tribune“ sowie der „Boston Globe“ erscheinen, nach eigenen Angaben 668.000 reine Digital-Abonnenten. Diese Zahlen belegten, dass die Nutzer durchaus bereit seien, im Netz für journalistische Inhalte zu bezahlen, heißt es von der Verlagsleitung. Das starke Online-Geschäft habe auch dazu beigetragen, dass die „NYT“ im Geschäftsjahr 2012 erstmals höhere Erlöse aus dem Verkauf von Print- und Online-Abos als mit dem Anzeigengeschäft generiert habe. Vertriebsumsätzen von 953 Millionen US-Dollar – ein Plus von zehn Prozent – stünden Werbeeinnahmen von 898 Millionen gegenüber.

Internet www.nyt.com

zurück