Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. November 2007 | Namen und Nachrichten

„New York Times“ im Internet wieder kostenlos

Die Online-Ausgabe der „New York Times“ (www.nytimes.com) ist jetzt wieder in voller Länge gebührenfrei. Der Verlag gab ein bislang kostenpflichtiges Online-Abonnement für Kommentare und Artikel aus dem Archiv der „New York Times“ Mitte September auf. Das täglich erscheinende Blatt hat eigenen Angaben zufolge 13 Millionen Online-Leser pro Monat. Durch den freien Zugang soll diese Zahl deutlich steigen. Grund für den Strategiewechsel: Die Wachstumsaussichten für das kostenpflichtige Angebot wurden von Verlagsseite schlechter eingeschätzt als die für Einnahmen durch Internetwerbung, für deren Höhe die Zahl aller Nutzer von Bedeutung ist. Von den großen US-Blättern bittet nur noch das „Wall Street Journal“ seine Internetleser zur Kasse. Laut „New York Times“ hat das Konkurrenzblatt eine Million zahlende Online-Leser, die dem „Wall Street Journal“ einen Erlös von 65 Millionen Dollar einbringen.

Quelle: dpa, Die Welt, Financial Times Deutschland, werben und verkaufen

zurück