Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Januar 2011 | Namen und Nachrichten

„New York Times“ führt Onlinebezahlmodell ein

Die „New York Times“ will nach Angaben von Vorstandschefin Janet Robinson ein Bezahlmodell für ihre Onlineleser einführen. Danach soll eine bestimmte Anzahl von Artikeln frei zugänglich sein. Nur wer mehr lesen wolle, werde von dem Verlag zum Zahlen aufgefordert, erläuterte Robinson im Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“. Das Blatt hatte sich bisher stets dagegen gewehrt, eine Bezahlschranke für Onlineartikel einzuführen. Derzeit ist das „NYT“-Angebot im Internet noch kostenlos verfügbar. Die Zahl der Onlineleser liege bei rund 43 Millionen pro Monat.

Quelle: dpa

zurück