Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Juli 2006 | Ausland

New York Times“ ab 2008 in kleinerem Format

Die „New York Times“ wird vom 2. Quartal 2008 an aus Kostengründen im kleineren Format gedruckt. Gleichzeitig wird der Druck im Groß­raum New York in einer Druckerei im Stadtteil Queens konzentriert; eine zweite Druckerei soll vermietet werden, wie die New York Times Com­pany am 18. Juli 2006 mitteilte. Damit würden 250 Arbeitsplätze im Druckbereich eingespart. Das Druckformat der „New York Times“ soll von der­zeit 54 Zoll um knapp vier Zentimeter auf 48 Zoll reduziert werden. Dieses Format verwendet bei­spielsweise die Tageszeitung „USA Today“. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ nachgerech­net hat, schrumpfe damit der Platz auf jeder Seite um elf Prozent. „NYT“-Konzernchefin Janet L. Robinson erklärte dazu, das Untersuchungen gezeigt hätten, dass vor allem jüngere Leser und Pendler die kleineren Maße bevorzugten. Das Unternehmen erwarte jährlich Kostenersparnisse von 42 Million Dollar (33,3 Millionen Euro). Davon entfallen 30 Millionen Dollar auf niedrigere opera­tive Kosten und 12 Millionen Dollar auf das klei­nere Zeitungsformat, weil der Papierverbrauch reduziert werde. Zur „NYT“-Verlagsgruppe gehö­ren auch der „Bosten Globe“, die „International Herald Tribune“ sowie 15 weitere Zeitungen, mehrere Fernseh- und Rundfunksender und zahl­reiche Web-Sites.

zurück