Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Februar 2001 | Namen und Nachrichten

Neues Portal "www.berlin1.de"

"In den nächsten Wochen" wird laut Verlagsgeschäftsführer Harald Wahls ("Berliner Morgenpost" und "B.Z.") ein neues Webangebot aus dem Haus Axel Springer an den Start gehen. "www.berlin1.de" sei, so Wahls, nicht "tageszeitungsgetrieben", sondern ein reines Internet-Produkt. Es soll die Online-Auftritte der Berliner Springer-Zeitungen "BZ" (www.bz-berlin.de) und "Berliner Morgenpost" (www.morgenpost.de) ergänzen. Im Netz trifft das neue Angebot auf www.berlinonline.de von Gruner + Jahr ("Berliner Abendblatt" "Berliner Kurier", "Berliner Zeitung",) und www.meinberlin.de aus der Verlagsgruppe Holtzbrinck ("Tagesspiegel", Stadtmagazin "Zitty").

Die Hauptstädter sind nach einer Studie des Meinungsforschungsinstituts "Info" aber auch eine interessante Zielgruppe. Über die Hälfte der Berliner Bevölkerung ist mindestens gelegentlich online und macht damit laut Info knapp zehn Prozent aller Internet-Nutzer in Deutschland aus. 40 Prozent der Berliner können sich vorstellen, Waren oder Dienstleistungen über das Netz zu beziehen. Unter den Berliner Netz-Nutzern sind es 65 Prozent. Erfahrung mit dem Online-Shopping haben eine halbe Million Hauptstädter. In Auftrag gegeben wurde die Untersuchung von G+J BerlinOnline GmbH. Erst kürzlich hatte Gruner + Jahr bekannt gegeben, "BerlinOnline" zum Sommer 2001 komplett zu relaunchen (siehe "Informationen Multimedia" vom 20. Dezember 2000).

Quelle: Kress Report 5/2001, eMarket newsletter, 5.2.2001

zurück