Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Dezember 2002 | Allgemeines

Neues Geschäftsfeld: E-Paper

BDZV-Fachtag zur elektronischen Zeitung in Düsseldorf

Immer mehr Verlage bieten ihre Zeitungen auch in die digitalisierter Form im Internet an. Bei den unter dem Begriff E-Paper gesam-melten Produkten handelt es sich um komplette elektronische Ausgaben, die den gedruckten Zeitungen in allen Bestandteilen entsprechen, also auch Anzeigen und Werbung vollständig abbilden. Mittlerweile gibt es nicht nur verschiedene Anbieter für technologische E-Paper-Lösungen am Markt; auch der Verwaltungsrat der IVW hat beschlossen, ab Januar 2003 E-Paper-Ausgaben auszuweisen (lesen Sie dazu „BDZV intern“ Nr. 26/2002 vom 9. Dezember 2002).

Vor diesem Hintergrund bietet der BDZV am 30. Januar 2003 in Düsseldorf einen Fachtag E-Paper an, um einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand bei Zeitungsverlagen wie technologischen Anbietern zu geben. Geklärt wer-den sollen ferner die formalen Kriterien für die Ausweisung entgeltlich abonnierter elektronischer Ausgaben durch die IVW und die rechtlichen Rahmenbedingungen. Weiter geht es um die attraktive Positionierung des neuen Angebots gegenüber Lesern/Nutzern und Werbekunden. Als Experten stehen Rede und Antwort: Thomas Schultz-Homberg, Dresdner Magazin-Verlag; Josef Heinle, NewsStand (Altenmünster); Martin Zielonka, MSH-Web:digiPaper (Stuttgart); Mathias Möckel, Evolver (Chemnitz); Ricarda Veigel und Christian Eggert BDZV (Berlin); Joachim Türck, RZ-online (Koblenz); sowie Günther Rüsch, IVW (Bonn).

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 395 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) für Teilnehmer aus Mitgliedsverlagen der BDZV-Landesverbände; Nicht-Mitglieder zahlen 450 Euro; bei mehreren Vertretern aus einem Verlag gelten Staffelpreise. Ein ausführliches Programm für den BDZV-Fachtag liegt dieser Ausgabe von „BDZV intern“ bei. Kontakt: ZV, Ulrike Schmiedtke, Telefon 030/726298-242, E-Mail schmiedtke@bdzv.de.

zurück