Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. November 1997 | Marketing

"Neue Westfälische" mit Regionalstudie

Interessante Informationen für alle, die in der Region Ostwestfalen-Lippe leben und arbeiten, hat die Zeitungsgruppe Neue Westfälische in Bielefeld mit ihrer neuen "Regionalstudie Ostwestfalen-Lippe" (OWL) veröffentlicht. Aus der Überzeugung heraus, daß regionale Tageszeitungen "meist das beste Spiegelbild ihres Verbreitungsgebietes" sind, dokumentiert der Verlag auf statistisch gesicherter Basis Einschätzungen zur persönlichen und zur allgemeinen wirtschaftlichen Situation, zur Bewertung der Region sowie zu Kaufverhalten, Besitz und Anschaffungsplanung. Neben dieser repräsentativen Bevölkerungsbefragung steht die Expertenstudie, in deren Rahmen 74 Führungskräfte aus Wirtschaft, Institutionen und Verwaltung über eine Reihe von Aspekten des Standortes OWL Auskunft gaben. Dabei geht es vornehmlich um die Einschätzung der gegenwärtigen Lage und der Zukunftsperspektiven sowie um Lösungsbeiträge zur weiteren Stärkung des Standorts. In beiden Teilbefragungen der Regionalstudie wurden ergänzend Meinungen und Erwartungen im Zusammenhang mit der Weltausstellung EXPO 2000 abgefragt. Ziel der Studie ist es, "für die wichtigen gesellschaftlichen Gruppierungen und aktiven Gestalter in der Region eine Plattform zum konstruktiven Dialog" zu schaffen.

Kontakt:

Günter Offhaus,
Marketingleitung Zeitungsverlag
Neue Westfälische GmbH & Co KG.
Telefon: 0521/555-341,
Telefax: 0531/555-599.

zurück