Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. Dezember 2000 | Namen und Nachrichten

Neue Top Level Domains

Nach langen Verhandlungen hat die für die Vergabe und Verwaltung von Internetadressen zuständige Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) die Zulassung von sieben neuen Top Level Domains beschlossen. Ab Anfang 2001 können Internetadressen mit folgenden Endungen registriert werden: ".aero" für den Bereich Luftverkehr/Reise, ".biz" für den Bereich Business, ".coop" für gemeinnützige Organisationen, ".info" für Informationsanbieter, ".museum" für Museen, ".name" für private Websites, ".pro" für Freiberufler. Die neuen Endungen ergänzen die bisherigen Domains ".com" (kommerzielle Unternehmen), ".org" (sonstige Organisationen), ".net" (Netzanbieter), ".gov" (Regierungseinrichtungen), ".edu" (Bildungseinrichtungen), ".int" (internationale Organisationen) und ".mil" (militärische Einrichtungen). Daneben gibt es nationale Adressendungen wie ".de" für Deutschland. Nicht berücksichtigt bei der Neueinführung wurden Domains wie ".bank", ".shop" und ".sex".

Nötig wurden die neuen Endungen, weil dem Internet die Namen ausgingen: Es gibt zurzeit circa 25 Millionen ".com"- und 3,2 Millionen ".de"-Domains, womit der Großteil der einprägsamen Begriffe vergeben ist. Aus diesen - und natürlich auch aus marketing-technischen Gründen - hat sich der deutsche Fernsehsender VIVA eine Domain der Inselgruppe Tuvalu zugelegt und ist seitdem unter www.viva.tv zu erreichen. Vorher musste sich der Musiksender mit www.vivaliebtdich.de begnügen, da www.viva.de bereits von der Viva-Softwareentwicklungs GmbH besetzt war. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch die Länderkennung der Insel Antigua ".ag". Ob die neuen Endungen allerdings wirklich eine Entlastung bringen, ist fraglich. "Ich bin sicher, dass die Leute ihre guten ".de"-Domains nicht aufgeben, sondern sich eher zusätzlich Adressen mit den Endungen ".biz" und ".info" sichern", sagt Klaus Herzig, Sprecher der für die Vergabe der deutschen Landeskennung ".de" zuständigen Denic eG.

Im Internet: www.icann.org , www.denic.de

Quelle: Handelsblatt, 20.11.2000; w&v, 44/2000; Spiegel online 46/2000

zurück