Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Dezember 2007 | Namen und Nachrichten

Neue Struktur für Markenfamilie „Bild“

Die Medienangebote der Marke „Bild“ erhalten zum 1. Januar 2008 eine neue be­reichsübergrei­fende Führung: Wie die Axel Springer AG mitteilt, werden die bislang zum Vor­standsbereich Zeitun­gen gehörende Zeitungs­gruppe Bild sowie das Online-Angebot der Marke „Bild“ und die bisher dem Zeitschriftenbereich zugeordneten Titel „Auto Bild“, „Bild der Frau“, „Computer Bild“, „Computer Bild Spiele“ und „Au­dio Video Foto Bild“ sowie die „Auto Bild“-Gruppe gebündelt und künftig von Dr. Andreas Wiele als Vorstand ver­antwortet. Die jeweiligen Bereichs­verantwortli­chen der Verlagsbereiche berichten direkt an Wiele; die Chefredakteure der Zeitun­gen, Kai Diekmann und Claus Strunz, werden weiterhin wie bisher direkt an den Vorstandsvor­sitzenden Dr. Mathias Döpfner berichten. Der Vorstandsbe­reich Zeitschriften und Internationa­les wird im Zug der Neustrukturierung umbenannt in Vorstands­bereich Bild-Gruppe und Zeitschrif­ten. Weiter heißt es in der Pressemitteilung vom 3. Dezem­ber 2007, dass das internationale Ge­schäft künf­tig vom Vorstandsvorsitzenden Ma­thias Döpfner verantwortet und dessen Vor­standsbereich Zei­tungen in Vorstandsbereich Welt-Gruppe/ Regio­nalzeitungen und Internatio­nales umbenannt wird.

Der bisherige Vorsitzende der Verlagsge­schäftsführung der Zeitungsgruppe Bild, Christian Nienhaus, wird zu Beginn des Jahres 2008 von seinen Aufgaben bei Axel Springer beurlaubt und zu einem späteren Zeitpunkt eine Tätigkeit bei der WAZ Mediengruppe in Essen aufnehmen. Seine Funktion als Sprecher der Verlagsge­schäftsführung von „Bild“ werde in der neuen Organisationsform nicht nachbesetzt, heißt es weiter.

Ferner übernimmt die Axel Springer AG wirt­schaftlich zum 1. Januar 2008 die bisher von der Deutsche Telekom AG gehaltenen Anteile in Höhe von 37 Prozent an der Bild.T-Online AG & Co. KG, die das Online-Portal www.bild.t-online.de betreibt. Das Unternehmen wird mit diesem Schritt zum alleinigen Gesellschafter. Das Internet-Angebot der Tageszeitung „Bild“ wurde 1996 gestartet und 2001 in ein Joint Venture mit der Deutschen Telekom eingebracht. Heute zählt das Informations- und Entertainment-Portal mehr als 600 Millionen PageImpressions und gut 50 Millionen Visits (IVW Oktober 2007). Die Über­nahme der Gesellschaftsanteile steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Kartellamt.

zurück