Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Februar 2007 | Marketing

„Neue OZ“ zeichnet familienfreundliche Betriebe aus

Gemeinsam mit dem Landkreis Osnabrück hat der Verlag der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Neue OZ) eine Initiative für mehr Familien­freundlichkeit gestartet. Mit dem Wettbewerb „Familienfreundliche Betriebe“ sollte ein „gesell­schaftspolitisches Zeichen gesetzt“ werden. Zur Teilnahme aufgerufen waren Unternehmen aus Stadt und Landkreis Osnabrück, die „in besonde­rer Weise dafür sorgen, dass das Familien- und Berufsleben ihrer Beschäftigten gut zu vereinba­ren ist“. Die Sieger wurden von einer prominent besetzten Jury gekürt, der unter anderem die niedersächsische Familienministerin angehörte. Gleichzeitig nutzte die „Neue OZ“ den Wettbe­werb für eine breite redaktionelle Berichterstat­tung, um die vielen bereits vorhandenen, vorbild­lichen Ansätze in der Öffentlichkeit vorzustellen.

zurück