Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. November 2006 | Namen und Nachrichten

Neue Online-Werbemöglichkeiten im redaktionellen Inhalt

Werbeplätze auf Web-Seiten sind begrenzt. Eine neue Werbeform erfordert keinen zusätzli­chen Werbeplatz - genutzt wird der Textbereich. Im redaktionellen Content von Websites werden ausgewählte Schlüsselwörter markiert und mit relevanten kommerziellen Informationen hinter­legt. Die Werbung wird nur sichtbar, wenn der Leser mit dem Mauszeiger über das markierte Wort fährt. Interessiert sich der Leser für die Werbung und das dahinterstehende Produkt, wird er durch Mouse-Klick auf die vom Werbepartner gewünschte Ziel-URL weitergeleitet. Verlässt der Leser das unterstrichene Wort, schließt sich die Werbebox automatisch.

Das unabhängige Online-Marketing-Netzwerk Miva hat auf der OMD-Messe erstmalig diese neue Technologie mit dem Namen „Miva Inline“ präsentiert. Suchroboter von Miva besuchen die Web-Seiten und finden dort passende Begriffe, zu denen Werbung präsentiert werden kann. Die Begriffe werden mit Verweisen versehen. Wird der Mauszeiger über diesen Links platziert, er­scheint in einem kleinen Fenster der Werbetext. Das neue Partnerprodukt ermöglicht es Website-Betreibern, weitere Erlöse zu erzielen, ohne die Page Impressions oder die Anzahl der Werbe­plätze zu erhöhen. Die MIVA InLine zugrunde liegende Technologie sieht vor, dass zusätzlich zu den eingeblendeten Anzeigen eine Implemen­tierung von redaktionellen Links möglich ist, die den Nutzer zu thematisch verwandten Artikeln innerhalb der Website leiten. MIVA bietet diese Werbeform ausschließlich für Anzeigen, in denen Texte und statische Bilder wie beispielsweise Logos oder Produktbilder geschaltet werden.

Vibrant Media, der weltweit führende Anbieter von InText-Werbung, geht noch einen Schritt weiter und bietet jetzt erstmals im deutschspra­chigen Markt die Integration von dynamischen Videos und Rich-Media-Content innerhalb von InText-Anzeigen an. Das Video wird dabei erst nach Mouse-over abgespielt.

Quelle: miva.com, vibrantmedia.de

zurück