Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Mai 2007 | Marketing

Neue Marken von privaten Postdienstleistern

Der private Regensburger Briefdienstleister City Mail eine Tochter des Mittelbayerischen Verlages („Mittelbayerischer Zeitung“), verkauft seit dem 2. Mai 2007 auch Briefmarken für private Post­dienstleistung. Die Marken für Postkarten, Stan­dard- Kompakt-, Groß- oder Maxibriefe zeigen jeweils ein bekanntes Gebäude aus der Region. Das Porto für einen Standardbrief kostet bei City Mail 50 Cent. Die Marken werden zunächst über 85 ausgewählte Verkaufsstellen in der Oberpfalz und im Landkreis Kelheim vertrieben, wobei die Verkaufsstellen gleichzeitig als Annahmestellen dienen. Mittelfristig sollen nach Angaben von City Mail-Geschäftsführer Harald Koch auch eigene Briefkästen aufgestellt werden.

Der private Briefdienstleister saarriva (Saarbrü­cker Zeitung Verlag GmbH) hat im April 2007 erstmals eine Benefizmarke auf den Markt ge­bracht. Sie ist für einen Euro in allen saarriva-Agenturen im Saarland erhältlich, der Spenden­anteil beträgt 30 Cent. Die Spenden fließen an das Ronald McDonald Haus Homburg, das auf dem Gelände des Universitätsklinikums Homburg eröffnet wurde, um Eltern und Geschwistern schwerkranker Kinder ein „Zuhause auf Zeit“ zu ermöglichen. Die Schirmherrschaft der saarriva-Benefizmarke hat der saarländische Minister für Justiz, Gesundheit und Soziales, Josef Hecken, übernommen. Kontakt: saarriva, Telefon 08000/144144.

zurück