Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. September 2006 | Marketing

Neue Editionen aus den Verlagen

Die „Süddeutsche Zeitung“ (München) er­weitert ihr Angebot mit Zusatzprodukten: seit dem 15. September 2006 erscheint hier die Edition „Bibliothek der Erzähler“. In insgesamt zehn Hörbüchern werden Erzählungen aus der Weltli­teratur von namhaften deutschen Schauspielern vorgetragen. Im Mittelpunkt der Geschichten ste­hen die Themen Liebe und Beziehung. Die ein­zelnen Stücke der Hörbuchedition wurden von der Feuilleton-Redaktion der „SZ“ ausgewählt. Ein­zeln kosten die Hörbücher 9.90 Euro, die kom­plette Edition ist für 79,00 Euro zu haben. Zu den Titeln gehören Thomas Manns „Wälsungenblut“ (gelesen von Martina Gedeck), Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“ (Sebastian Koch) und Charles Bukowskis „Kaputt in Hollywood“ (Otto Sander).

„Die Zeit“ wird am 5. Oktober ihre erste Edition mit klassischer Musik starten. Dann erscheint Band eins mit Informationen zu dem Geigenvirtu­osen Yehudi Menuhin sowie eine CD mit Ein­spielungen von Meilensteinen seines Werks. Danach wird die Zeit-Klassik-Edition jede Wo­che einen ausgewählten Jahrhundertkünstler in einem 64 Seiten starken Band mit CD präsentie­ren. Zu den Interpreten zählen unter anderem Sir Simon Rattle, Elisabeth Schwarzkopf und Nigel Kennedy. Die Sammelreihe wird im Direktvertrieb, Pressevertrieb, Buchhandel und über den Ton­trägerhandel angeboten. „Wir setzen auf die Kernwerte der ‚Zeit’, Bildung und Genuss, und machen Lust auf klassische Musik“, kommentiert die Marketingleiterin der „Zeit“, Stefanie Hauer, Edition und begleitende Kampagne. Nach Anga­ben des Verlags liegt das Brutto-Werbevolumen rund um die Klassik-Edition bei drei Millionen Euro. Kontakt: Die Zeit, Silvie Rundel, Telefon 040/3280-344, E-Mail rundel(at)zeit.de.

Internet www.zeit.de

Mit dem ersten Band „Erde und Weltall“ hat die „Bild“-Zeitung gemeinsam mit Bertelsmann Le­xikon und Club Bertelsmann die zwölfbändige „Bild“-Wissensbibliothek gestartet. Das Buch mit 1.000 Fragen und Antworten kostet 9,95 Euro und ist seit 18. September 2006 im Handel erhält­lich. Herausgeber der Reihe sind der Journalist und Buchautor Hellmuth Karasek und der Astro­naut und Physiker Ulf Merbold. Kontakt: Axel Springer AG, Tobias Fröhlich, Telefon 030/259177620, E-Mail tobias.froehlich(at)axelspringer.de.

Internet www.axelspringer.de

Am 16. September 2006 hat die „Frankfurter Rundschau“ (FR) ihre Kampagne für die Buch­reihe „marixwissen“ gestartet, die die Zeitung in Kooperation mit dem Marixverlag herausgibt. Verständlich geschrieben soll mit der auf alle Wissensgebiete der Welt angelegten Reihe „ei­nem breiten Publikum Wissenswertes an­spruchsvoll vermittelt“ werden. „Die Themen ent­sprechen den Interessen der FR-Leser, und die Art der kompakten Wissensvermittlung bereitet sicher auch Schülern und Studenten Spaß am Lernen“, sagt dazu „FR“-Geschäftsführer Sönke Reimers. Die Bände kosten einzeln fünf Euro, bei Bestellung der Gesamtreihe ist der erste Band gratis. Themen sind beispielsweise „Die bedeu­tendsten Staatsmänner“, „Der Islam“, „Die großen deutschen Dichter und Schriftsteller“ oder „Die Sieben Weltwunder“.

zurück