Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. April 2009 | Namen und Nachrichten

Neue Druckmaschine für RP-Mediengruppe

Die Mediengruppe Rheinische Post investiert in eine neue Druckmaschine für ihre Druckerei in Düsseldorf. Geliefert wird die „Cortina“ genannte Großanlage vom Würzburger Druckmaschinen­hersteller Koenig & Bauer. „Die Zukunft der ge­druckten Zeitung liegt im Qualitätsjournalismus und in hervorragender Präsentation“, erklärte Clemens Bauer, Vorsitzender der Geschäftsfüh­rung der Mediengruppe Rheinische Post, zu der Investition. „Wir wissen, dass die Tageszeitungen im nationalen wie im lokalen und regionalen Be­reich ihre Potenziale im Mediamix des 21. Jahr­hunderts noch längst nicht ausgeschöpft haben.“ Mit dieser Überzeugung investiere die RP-Me­diengruppe trotz der Wirtschaftskrise einen zweistelligen Millionenbetrag in neueste Druck­technologie. Bis 2010 soll die Druckmaschine ihren Druckbetrieb aufnehmen und dann 19 Teil­ausgaben der „Rheinischen Post“ drucken. Die „Cortina“ arbeitet ohne Einsatz von Wasser und hat auch sonst Eigenschaften, die die Umwelt stärker schonen als die Vorgängeranlage: So wird der Ausstoß von CO2 ebenso reduziert wie die Zahl der Makulatur-Exemplare beim Andruck.

zurück